Es ist wohl meine größte Angst, wohl die Angst die mir am meisten Probleme macht. Aber gleichzeitig sich so widersprüchlich gibt, dass ich manchmal wahnsinnig werde. Es ist meine Angst abgelehnt zu werden.

Zum einen ist sie da, dann wenn ich etwas bestimmtes möchte oder will, wenn ich gezielt Kontakt aufnehmen will, wenn ich mit einer mit vertrauten Person reden will. Diese unbestimmte Gefühl, diese Person fühlt sich von mir belästigt oder gestört und das was ich zu sagen habe ich langweilig, dämlich oder gar falsch. Dann verkrampfe ich innerlich und lasse die Kontaktaufnahme lieber sein. Es spielt dabei übrigens keine Rolle, ob diese Kommunikation schriftlich, mündlich oder persönlich stattfindet. Ja, es muss nicht einmal Kommunikation sein.

Zum anderen ist da der spontane Kontakt, der Kontakt der weder gezielt noch gewollt ist. Er findet einfach statt. Meist kenne ich die Person gar nicht und meist ist es ein oberflächiger Kontakt. Ich treffe jemanden im Zug, am Bahnhof oder sonst wo. Das Thema ist auch unwichtig. Aber es ist für mich eine angenehme Erfahrung. Ich muss mich in solchen Situationen nicht verstellen oder verstecken, sondern kann mich zeigen wie ich bin. Von Angst nicht akzeptiert oder abgelehnt zu werden ist keine Spur.

Für mich ist das nicht nur verwirrend und widersprüchlich, sondern auch noch unbegreiflich. Es ergibt für mich einfach keinen Sinn.